Christian Krämer

Galerie

Angefangen habe ich mit der Fotografie irgendwann in den 90-ern mit irgendeiner Minolta-Spiegelreflex und irgendeinem Zoomobjektiv und irgendwelchen Kodak 36er Filmen. In meiner damaligen Wohngemeinschaft hatte ich zur Freude der Mitbewohner kurze Zeit die zweite Toilette zur Dunkelkammer umfunktioniert. Das mag für manche Nostalgiker reizvoll sein, ich liebe es aber eher unkomplizierter und bin deshalb froh über die heutige Entwicklung der Digitalfotografie. Ich fotografiere eigentlich alles was mir gefällt, eine liebe Fotofreunde-Kollegin gab mir mal als Feedback, dass ich einen Sinn für Farben und Formen habe. Damit hatte sie recht, ich liebe einerseits fast alles was bunt ist, aber Schwarz-Weiß-Fotografie hat für mich auch seinen Reiz. Hier eine Auswahl meiner Bilder:

Im Eselsburger Tal
Nach einem Weißwurstfrühstück am frühen Morgen hatte ich mich aufgemacht ins Eselsburger Tal um einen Graureiher beim Frühstück und Blesshühner bei Alltagsaktivitäten zu beobachten.